Werkstatt

Werkstatt ecoArt

Die Idee

Im Frühling 2014 ergab sich die Gelegenheit, im Dorfzentrum von Roşia 2000 m2 Bauland zu erwerben. Nach einer langen Abklärungs- und Planungszeit konnte im Sommer 2015 mit dem Bau des Werkstattgebäudes begonnen werden. Unser ursprüngliches Werkstatt-Konzept sah vor, diesen als normalen Produktionsbetrieb zu führen und gleichzeitig zusammen mit der Waldorfschule in Roşia ein Ausbildungskonzept zu realisieren, welches eine staatliche Anerkennung erhält.

 

Nach jahrelangen Bemühungen und Verhandlungen auf politischer Ebene, bis hin zum Bildungsministerium in Bukarest, ist es uns nicht gelungen, eine Berufsausbildung mit Berufsschule zu realisieren. Unsere Bemühungen wurden durch die ständigen Wechsel innerhalb der verantwortlichen Ministerien verunmöglicht.

Eröffnung

Im Herbst 2015 begannen der gelernte Metallbauer und Kunstschmied Jeremias Beljung, zusammen mit Ilie Cimpoier als angelernter Handwerksgehilfe, die Werkstatt einzurichten. Im Mai 2016 durften wir die Werkstatt feierlich und offiziell eröffnen. Bald schon konnten kleinere und grössere Kundenaufträge ausgeführt werden.

Damit die Werkstätte produktiv tätig sein und Kundenbeziehungen eingehen kann, braucht es eine Firma, vergleichbar der GmbH nach Schweizer Recht. Die Firma, welche die Werkstätte in Rosia nun führt, heisst ecoArt S.R.L. Gesellschafter dieser Firma sind wir, unser Schweizer Verein. ecoArt S.R.L. hat sich als Sozialfirma konstituiert und verfolgt wirtschaftliche wie auch soziale Ziele. Das heißt, dass ein allfälliger Gewinn nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet, sondern ins Unternehmen und die regionale Entwicklung reinvestiert wird. Je nach Auslastung und Möglichkeiten des laufenden Betriebes, bieten wir auch unbefristete Anstellungen für angelernte Arbeitskräfte aus der Region an.

Im Sommer 2018, nach erfolgreichem Aufbau der Werkstatt, ist Jeremias Beljung in seine Heimat nach Deutschland zurückgekehrt. Der Betrieb konnte, dank der Neuanstellung des qualifizierten Metallbauers Niklas Wirth nahtlos weitergeführt werden.

EcoArt heute

In Rumänien ist der administrative Aufwand einiges umfangreicher und umständlicher, als bei uns in der Schweiz. Mit Anda Ghazawi haben wir ab März 2019 eine grosse administrative und organisatorische Stütze gefunden. Sie übernahm sehr kompetent die verschiedensten Aufgaben für die Firma. Dank der guten Auftragslage konnten zwei weitere Fachkräfte eingestellt werden: ab September 2019 Vlad Bondoc als Lernender und ab Februar 2020 Thomas Fink als Metallbauer und Kunstschmied.

Neben dem Ausführen von Aufträgen ist es der Firma ecoArt S.R.L. ein wichtiges Anliegen, dass junge Menschen und Schüler die Möglichkeit erhalten, das Metallhandwerk kennenzulernen. Immer wieder kommen kleine Gruppen in die Werkstatt, um einen praktischen Einblick in die Vielfalt der Metallverarbeitung und das Schmiedehandwerk zu bekommen. Die Handwerker der Metallwerkstatt sind sehr gefragte Kräfte für Reparaturen, oder anspruchsvolle Arbeiten im Zusammenhang mit der Schule oder dem Projekt "Roșia Social".

© Verein zur Förderung von Menschen mit Romahintergrund      +41 43 928 34 41      info@rosia.ch